1
Einsätze 2020

 

30.10.2020: T1 - Fahrzeugbergung !

Hier Florian Nö. um 15.42 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Kreisverkehr Gmünd-Mitte, PKW am Dach liegend...

Am 30. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 15.42 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim Kreisverkehr Gmünd-Mitte alarmiert. Ein PKW war vom der Fahrbahn abgekommen und in einem Wassergraben am Dach liegend zum Stillstand gekommen. Auf der Anfahrt zur Feuerwehrzentrale konnte der Kommandant bei der Vorbeifahrt an der Unfallstelle in Erfahrung bringen, dass sämtliche Insassen den Unfallwagen bereits verlassen konnten. 11 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, die Zentrale blieb besetzt. Am Einsatzort angekommen wurde das Fahrzeug mittels KRAN Gmünd aufgerichtet, eine Gefährdung der Umwelt durch auslaufende Betriebsmittel konnte ausgeschlossen werden. Nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterie wurde der PKW mittels Kranfahrzeug verlagert und gesichert abgestellt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 Mitglieder mit 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. 1 Kamerad besetzte die Alarmzentrale. Im Einsatz standen auch die Polizei und das Rote Kreuz Gmünd.

 

29.10.2020: T1 - Autobusbergung !

Hier Florian Nö. um 19.02 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Bus droht zu stürzen...

Am 29. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 19.02 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Linienbus war von der Parkfläche abgekommen und drohte umzustürzen. 12 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2, RÜST, BUS, LOGISTIK und RÜST 2 mit Wechselaufbau "Pölzholz" Gmünd zum Einsatzort aus. Am Einsatzort angekommen wurde zunächst das Fahrzeug gesichert und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Durch Anheben des Busses mittels eines Hebekissen konnte eine Auffahrtsrampe unter das Hinterrad gebaut werden. Danach konnte der Autobus aus eigener Kraft wieder zur Parkfläche zurückfahren.

Zum Einsatz ausgerückt waren 12 Mitglieder mit 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4000 ( Seilwinde und Ausleuchtung ), 1 schweren Rüstfahrzeug ( Ausleuchtung und Bergegerätschaft ), 1 Logistikfahrzeug, 1 Mannschaftstransportfahrzeug und 1 Wechselladefahrzeug mit WAB-Pölzmaterial.

 

17.10.2020: Schadstoffeinsatz S1 !

Hier Florian Nö. um 17.50 Uhr, Schadstoffeinsatz S1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Großschönau, Heizölaustritt...

Am 17. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 17.50 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz in Großschönau alarmiert. Auf Grund eines technischen Defektes war es zum Austritt einer größeren Menge Heizöls in einem Wohnhaus gekommen ! 4 Mitglieder rückten rasch mit CHEMIE Gmünd zum Einsatzort aus, RÜST 2 ( Wechselladefahrzeug mit Wechselaufbau Öleinsatz ) und TANK 1 ( Hilfeleistungsfahrzeug 2 ) folgten mit 5 Mitgliedern wenige Minuten später nach, die Zentrale blieb besetzt. Am Einsatzort angekommen unterstützte CHEMIE Gmünd die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Großschönau mit der Kofferpumpe bei den Auspumparbeiten. Durch die perfekte Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren konnte das ausgelaufene Heizöl rasch in Behältern aufgefangen werden. In den Räumen verbliebenes Restöl wurde mittels Ölbindemittel von RÜST 2 Gmünd gebunden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 Mitglieder mit 1 Schadstofffahrzeug, 1 Wechselladefahrzeug mit WAB-ÖL und 1 Hilfeleistungsfahrzeug 2, 1 Mitglied besetzte die Alarmzentrale. Im Einsatz stand natürlich auch die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Großschönau, in deren Zuständigkeitsbereich der Einsatzort liegt.

Wir danken für die sehr gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

14.10.2020: Verkehrsunfall LH68 !

Hier Florian Nö. um 08.59 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, LH68 Gmünd Richtung Nondorf, Info: zwei PKW frontal...

Am 14. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 08.59 Uhr zu einem Verkehrsunfall T1 auf der LH68 bei Gmünd alarmiert. Die Zusatzinformationen lauteten: 2 PKW frontal, PKW am Dach, 1 Person noch im Fahrzeug nicht eingeklemmt ! 10 Mitglieder rückten unverzüglich mit VORAUS (Rettungssatz), RÜST (Kran, Seilwinde und Rettungssatz), TANK 2 (Brandschutz,Seilwinde), KRAN und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus. Da über den Rettungsdienst gemeldet wurde, dass sich noch 1 Person im Fahrzeug - nicht eingeklemmt - befindet, die Zugänglichkeit zur Person (verklemmte Türen, Motorhaube ?) beim Ausrücken aber nicht klar war, wurden auch die hydraulischen Rettungssätze zur Sicherheit in Marsch gesetzt. Beim Eintreffen am Einsatzort hatte das Team des Roten Kreuzes Gmünd die beiden Lenker bereits aus den Fahrzeugen gerettet und mit der Erstversorgung begonnen. Beide Unfallopfer wurden in weiterer Folge mit Verletzungen unbestimmten Grades zur Abklärung in das Landesklinikum Gmünd gebracht. Gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Nondorf wurde die Unfallstelle von Fahrzeugteilen gereinigt, während KRAN und RÜST Gmünd die Fahrzeugverlagerungen durchführten.

Zum Einsatz ausgerückt waren 10 Mitglieder mit 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4.000, 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Kranfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. Im Einsatz standen auch die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Nondorf, die Polizei und das Rote Kreuz Gmünd inklusive dem NEF Gmünd.

Wir danken für die - wie immer - sehr gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

06.10.2020: Menschenrettung nach Unfall !

Hier Florian Nö. um 11.26 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Bergung eines Radladers, Info: eine Person noch im Radlader, nicht eingeklemmt...

Am 06. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 11.26 Uhr zu einer Radladerbergung in einem Steinbruch alarmiert. Bei der Alarmierung mußte davon ausgegangen werden, dass sich noch 1 Person im Fahrzeug befindet. 9 Mitglieder rückten in rascher Reihenfolge mit VORAUS, RÜST, TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatzort hatte das Team des Roten Kreuzes Gmünd den Lenker bereits erstversorgt, der Notarzthubschrauber C2 aus Krems war soeben gelandet. In Absprache mit den Rettungsteams wurde die Rettung des Verunfallten aus der schwerbeschädigten Fahrerkabine mittels Schleifkorbtrage, Vakuummatratze und Steckleitern durchgeführt. Erschwert wurde die Rettung zusätzlich durch die Geländebedingungen, der umgestürzte Radlader wurde zusätzlich von einem Bagger gegen weiteres Abrutschen gesichert. Der stabilisierte Lenker wurde anschließend von den Einsatzmannschaften zum Notarzthubschrauber getragen und mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Schwerpunktkrankenhaus geflogen.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 Mitglieder mit 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4.000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. Im Einsatz standen auch die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Gmünd-Eibenstein, die Polizei, das Rote Kreuz Gmünd inklusive dem NEF Gmünd sowie der Notarzthubschrauber C2.

Wir danken für die - wie immer - sehr gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

02.10.2020: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 14.43 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Verkehrsunfall L68 Gmünd >> Nondorf, Info: eventuell noch eine Person im Fahrzeug...

Am 02. Oktober 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.43 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Beim Kreisverkehr Gmünd-Haid war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und über die Böschung in das Gelände gestürzt. Bei der Alarmierung mußte davon ausgegangen werden, dass sich noch 1 Person im Fahrzeug befinden würde. 9 Mitglieder rückten in rascher Reihenfolge mit VORAUS, TANK 2, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatzort war das Rote Kreuz schon mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Eine verletzte Fahrzeuginsassin war bereits aus dem PKW gerettet und wurde vom NEF Gmünd erstversorgt. Sie wurde in weiterer Folge mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarzthubschrauber Christophorus C2 in ein Schwerpunktklinikum geflogen. 2 leichtverletzte PKW-Insassen wurden von den Teams des Roten Kreuzes versorgt und danach abtransportiert. Seitens der Feuerwehr wurde der Unfallwagen gesichert und mit der Seilwinde von RÜST Gmünd zur Fahrbahn gezogen und danach mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 Mitglieder mit 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4.000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug, die Alarmzentrale blieb besetzt. Im Einsatz standen auch die Polizei Gmünd, das Rote Kreuz Gmünd und Weitra sowie der Notarzthubschrauber C2.

 

12.08.2020: B2 - Fahrzeugbrand in Wielands !

Hier Florian Nö. um 10.47 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Brand eines Traktors in Wielands...

Am 12. August 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.47 Uhr zu einem Brandeinsatz B2 "Traktorbrand" alarmiert. 11 Mitglieder rückten in rascher Reihenfolge mit TANK 2, TANK 3 und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatzort war der Brand durch die ebenfalls alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Dietmanns, Eichberg und Wielands bereits gelöscht, die Mannschaft konnte unverzüglich wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug TLFA 4.000, 1 Großtanklöschfahrzeug GTLF 10.000 und 1 Logistikfahrzeug. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Dietmanns, Eichberg, Wielands ( örtlich zuständig ), das Rote Kreuz Gmünd sowie die Polizei Gmünd.

 

02.08.2020: T1 - Hochwasser !

Hier Florian Gmünd um 21.30 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Hochwassereinsatz in 3943 Kottinghörmanns, Unterwasser-pumpen werden benötigt...

Am 02. August 2020 galt es zunächst, die Bezirksalarmzentrale in Gmünd ab 19.30 Uhr wegen Starkregens im Bezirk zu besetzen. Um 21.30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Kottinghörmanns bei den Auspumparbeiten im Ortsgebiet alarmiert. 8 Mitglieder rückten mit TANK 1, RÜST und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus. Die örtlich zuständige Feuerwehr wurde durch die Beistellung mehrerer Unterwasserpumpen bestmöglich unterstützt, auch die SP 900 der Freiwilligen Feuerwehr Weitra Stadt kam zum Einsatz. Beim Abrücken vom Einsatzort mußte ein Teil der Mannschaft noch einen Brandmelderalarm abarbeiten.

Zum Einsatz ausgerückt waren 8 Mitglieder mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug.

 

30.07.2020: T1 - Tierrettung !

Hier Florian Nö. um 10.31 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Tierrettung, verletzter Schwan, Weitraerstraße...

Am 30. Juli 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.31 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einer Tierrettung in der Weitraerstraße alarmiert. Ein verletzter Schwan wurde gemeldet. 9 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, VORAUS und TANK 1 Gmünd zum Einsatzort aus. Die Lageerkundung vor Ort zeigte aber, dass ein offensichtlich unverletzter Jungstorch sein Nest aus eigener Kraft nicht erreichen konnte. Das Jungtier wurde mit Decken vorsichtig eingefangen und nach Rücksprache mit Experten mit HUB 32 Gmünd ins Nest gehoben.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 Mitglieder mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Vorausrüstfahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000 und 1 Hubrettungsbühne 32.

 

01.07.2020: T1 - Tierrettung !

Hier Florian Nö. um 14.52 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Tierrettung, Jungvogel aus Nest gefallen, Weitraerstraße...

Am 01. Juli 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.52 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einer Tierrettung in der Weitraerstraße alarmiert. Ein Jungvogel war aus seinem Nest gefallen. 5 Mitglieder rückten mit TANK 1 und HUB 32 Gmünd zum Einsatzort aus. Die junge Taube wurde möglichst schonend von 2 Mitgliedern mit HUB Gmünd wieder in ihr Nest zurückgebracht.

Zum Einsatz ausgerückt waren 5 Mitglieder mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000 und 1 Hubrettungsbühne 32.

 

14.06.2020: T1 - Tierrettung !

Hier Florian Nö. um 14.29 Uhr, Technischer Einsatz Tierrettung, Falke aus Nest gefallen, Gmünd Stadtplatz...

Am 14. Juni 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.29 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einer Tierrettung am Stadtplatz alarmiert. Ein Turmfalke war aus seinem Nest in der Nische einer Hausfassade gefallen. 12 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 1, HUB 32 und BUS Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war das Tier bereits von Herrn Schernthanner vom Schirm am Stadtplatz betreut und in eine Decke gewickelt geworden. Der Turmfalke wurde in weiterer Folge möglichst schonend von 2 Mitgliedern mit HUB Gmünd wieder in sein Nest gebracht und zu den anderer Jungtieren gegeben.

Zum Einsatz ausgerückt waren 12 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 Hubrettungsbühne 32 und 1 Mannschaftstransportfahrzeug.

 

01.06.2020: B2 - Brandeinsatz !

Am 01. Juni 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 07.49 Uhr mit der Meldung "Brandeinsatz B2 Fa. Agrana" alarmiert...

Am 01. Juni 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 07.49 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Brandeinsatz in der Firma Agrana in der Conrathstraße alarmiert. 17 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 1, TANK 2, TANK 3, HUB 32, ATEM und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus. Auf Grund der Alarmierungsordnung wurde Alarmstufe B2 ausgelöst und die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Breitensee, Gmünd-Eibenstein, Albrechts und Hoheneich von der Leitstelle angefordert. In einem Produktionsbereich war es zu einem Brand gekommen, die automatische Sprinkleranlage konnte größeren Schaden verhindern. Die erforderlichen Nachlöscharbeiten übernahmen TANK 1 und 2 Gmünd mit zwei Atemschutztrupps im Innenangriff und HUB 32 Gmünd mittels Wasserwerfer im Außenangriff. KOMMANDO Gmünd übernahm die Einsatzleitung vor Ort, ATEM Gmünd errichtete den Atemschutzsammenplatz. TANK 3 Gmünd führte die Wasserversorgung für die beiden Tanklöschfahrzeuge durch und wurde selbst von PUMPE Gmünd-Eibenstein versorgt. Atemschutztrupps von TANK Hoheneich und PUMPE Albrechts blieben ebenso wie die weiteren Einsatzkräfte in Bereitschaft.

Zum Einsatz ausgerückt waren 17 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 Tanklöschfahrzeug-Allrad 4.000, 1 Tanklöschfahrzeug 10.000, 1 Hubrettungsbühne 32, 1 Atemluftfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein ( 5 Mitglieder / 1 Fahrzeug ), Gmünd-Breitensee ( 7 / 2 ), Hoheneich ( 15 / 2 ) und Albrechts ( 14 / 2 ), das Rote Kreuz Gmünd ( 6 Mitglieder / 3 Fahrzeuge ) sowie die Polizei Gmünd ( 2 Beamte / 1 Fahrzeug ).

Bewährt haben sich die regelmäßigen Übungen und Begehungen im Werksareal, die gute Zusammenarbeit mit der Werksleitung der Fa. Agrana und die vorsorgliche Installation einer Sprinkleranlage in diesem Produktionsbereich - und natürlich die Zusammenarbeit der Blaulichtorganisationen.

Wir danken für die gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

14.05.2020: T2 - Person in Notlage !

Am 14. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 17.35 Uhr zu einem weiteren Einsatz mit der Meldung "Person in Notlage (T2) - Person in Schacht gestürzt" alarmiert...

Am 14. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 17.35 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einer Menschenrettung in Grillenstein alarmiert. Eine Hausbewohnerin war in einen schmalen Spalt zwischen dem Haus und einem betonierten Stiegenaufgang gestürzt. 11 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST, TANK 1 und HUB 32 Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort war das Notarztteam des Roten Kreuzes Gmünd bereits vor Ort und hatte mit der Erstversorgung begonnen. Mit vereinten Kräften konnte die Verunfallte aus dem Spalt gerettet und mit der Schleifkorbtrage von TANK 1 Gmünd zum bereits wartenden Rettungstransportwagen gebracht werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug 2 und 1 Hubrettungsbühne 32, weitere Mitglieder blieben abrufbereit in der Feuerwehrzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwillige Feuerwehr Hoheneich, das Rote Kreuz Gmünd sowie die Polizei Gmünd.

Wir danken für die gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

14.05.2020: T3 - VU mit eingeklemmten Personen !

Am 14. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 06.17 Uhr mit der Meldung "Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen" zum Einsatz mittels Pager, SMS und Sirene alarmiert...

Am 14. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 06.17 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der LH62 bei Breitensee alarmiert. Ein Fahrzeuglenker kam aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Pick-Up von der Fahrbahn ab, der Unfallwagen blieb neben der Fahrbahn auf der Seite liegen. 09 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatzort hatten die beiden Insassen den Unfallwagen bereits verlassen. Teams des Roten Kreuzes Gmünd führten die Erstversorgung durch, danach erfolgte der Abtransport der Unfallopfer zur weiteren Abklärung ins Landesklinikum Gmünd. Kran Gmünd führte die Verlagerung des Unfallwagens zur Fahrbahn durch. Die Fahrzeugbatterie wurde abgeklemmt, nachdem der Wagen wieder auf die Räder gestellt werden konnte. KRAN Gmünd übernahm den Abtransport zu einem gesicherten Abstellplatz. Nach einer abschließenden Reinigung der Einsatzstelle von Fahrzeugteilen und Betriebsmitteln konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Breitensee, Gmünd-Eibenstein, Hoheneich und Steinbach, das Rote Kreuz Gmünd sowie die Polizei Gmünd.

Wir danken für die - wie immer - sehr gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

07.05.2020: B2 - Waldbrand !

Am 07. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.04 Uhr mit der Meldung "Flurbrand mit der Gefahr einer Ausbreitung auf den angrenzenden Wald" entlang der LB 41 alarmiert...

Am 07. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.04 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem großflächigen Flurbrand entlang der LB 41 alarmiert. Laut Angaben eines Anrufers droht der Brand auf das Waldgebiet überzugreifen. 8 Mitglieder rückten unverzüglich mit TANK 1 und TANK 2 Gmünd zum Einsatz aus, die Zentrale blieb zunächst besetzt. Nach kurzer Zeit rückten weitere 8 Mitglieder mit TANK 3, TANK 4, RÜST Unimog und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort nach. Seitens der Leitstelle erfolgte zusätzlich die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein, Gmünd-Breitensee, Albrechts und Hoheneich. Dank der mit den Tanklöschfahrzeugen mitgeführten 24.000 Liter Löschwasser konnte der Brand unter Vornahme mehrerer Strahlrohre raschest unter Kontrolle gebracht werden. Es gelang somit, die Ausbreitung des Brandes auf weitere Waldgebiete zu verhindern. Zusätzlich wurde eine Zubringleitung von einem Hydranten in der Nähe des Heizwerkes zum Brandort errichtet. Unter Verwendung von Wärmebildkameras konnten ausserdem mehrere Glutnester im Waldboden ausfindig gemacht und abgelöscht werden. Für mögliche Paralleleinsätze wurde ein Tanklöschfahrzeug vor Ort jederzeit abmarschbereit vorgehalten.

Zum Einsatz ausgerückt waren 16 KameradInnen mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 Tanklöschfahrzeug-Allrad 4.000, 1 Tanklöschfahrzeug 10.000, 1 Tanklöschfahrzeug-Allrad 3.300, 1 Unimog mit Löschanlage 1.000 und 1 Logistikfahrzeug. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein ( 6 Mitglieder / 2 Fahrzeuge ), Gmünd-Breitensee ( 6 / 2 ), Hoheneich ( 12 / 2 ) und Albrechts ( 7 / 1 ), das Rote Kreuz Gmünd ( 4 Mitglieder / 2 Fahrzeuge ) sowie die Polizei Gmünd ( 3 Beamte / 2 Fahrzeuge ).

Wir danken für die gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

01.05.2020: T1 - Fahrzeugbergung nach VU !

Am 01. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 12.29 Uhr mit der Meldung "Verkehrsunfall, Fahrzeugüberschlag" alarmiert...

Am 01. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 12.29 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Verkehrsunfall mit Fahrzeugüberschlag auf der LH62 Richtung Breitensee alarmiert. Ein Fahrzeuglenker kam aus bislang unbekannter Ursache mit seinem PKW von der Fahrbahn ab, der Unfallwagen blieb in einem Feld in Höhe des Fahrtechnikzentrums liegen. 13 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, die Zentrale blieb besetzt. Beim Eintreffen am Einsatzort hatten die Teams des Roten Kreuzes Gmünd den Lenker bereits aus dem Unfallwagen gerettet. Der Verunfallte wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt zur weiteren Abklärung in das Landesklinikum Gmünd gebracht. Nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterie wurde der Wagen wieder auf die Räder gestellt. TANK 2 Gmünd führte die Verlagerung zur Fahrbahn mittels Seilwinde durch, KRAN Gmünd übernahm den Abtransport zu einem gesicherten Abstellplatz. Nach einer abschließenden Reinigung der Einsatzstelle von Fahrzeugteilen und Betriebsmitteln konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 13 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Tanklöschfahrzeug-Allrad 4.000 und 1 Kranfahrzeug, 1 Mitglied besetzte die Alarmzentrale. Im Einsatz standen auch das Rote Kreuz Gmünd mit 1 NEF, 1 BEL, 1 RTW-N, 1 RTW mit 7 Mitgliedern sowie die Polizei Gmünd mit 4 Fahrzeugen und 8 BeamtInnen.

Wir wünschen dem Fahrzeuglenker eine baldige Genesung und danken für die - wie immer - sehr gute Zusammenarbeit vor Ort !

 

27.04.2020: B1 - Zwischendeckenbrand !

Am 27. April 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.07 Uhr zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Hoheneich alarmiert...

Am 27. April 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.07 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Glimmbrand in der Zwischendecke eines Wohnhauses in Hoheneich alarmiert. Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Hoheneich hatte um Unterstützung mit einem Belüftungsgerät ersucht. 7 Mitglieder rückten rasch mit KOMMANDO, TANK 1 und ATEM Gmünd zum Einsatzort aus, weitere Mitglieder blieben abrufbereit in der Zentrale zurück. Beim Eintreffen am Einsatzort hatte die Feuerwehr Hoheneich bereits die Zimmerdecke geöffnet und mit der Suche nach den Glutnestern begonnen. TANK 1 Gmünd begann mit der Druckbelüftung des Gebäudes und stellte einen Atemschutztrupp. ATEM Gmünd errichtete den Atemschutzsammelplatz. Nach dem kompletten Öffnen des Deckenbereiches konnten die Glutnester unter Verwendung von Wärmebildkameras rasch gefunden und entfernt werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug 2 und 1 Atemluftfahrzeug, 2 Mitglieder besetzten die Alarmzentrale. Im Einsatz standen auch die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Hoheneich sowie die Polizei Gmünd.

 

02.04.2020: T1 - LKW-Bergung !

Am 02. April 2020 wollte ein LKW-Lenker mit seinem Sattelzug auf einer Wiese hinter der Feuerwehrzentrale wenden. Natürlich blieb er mit seinem Fahrzeug auf Grund der Bodenbeschaffenheit stecken, die Hilfe der Feuerwehr war erforderlich. 7 Mitglieder rückten mit TANK 2 und ÖL Gmünd zum Einsatz aus. Vorsichtshalber verteilte der Einsatzleiter Schutzmasken, der LKW stammte nämlich aus einem Corona-Krisengebiet. Mit der Seilwinde von TANK 2 Gmünd konnten der Sattelzug - nach mehrmaligem Umsetzen von TANK 2 Gmünd - erfolgreich zur Fahrbahn bei der Feuerwehrzentrale zurückgezogen werden. Beamte der Polizei Gmünd sperrten während der Bergungsarbeiten kurzzeitig die Albrechtserstraße.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Rüstfahrzeug-Öl. Im Einsatz standen auch 3 Beamte und 2 Fahrzeuge der Polizei Gmünd - wir danken für die perfekte Zusammenarbeit.

 

24.03.2020: B1 - Flurbrand !

Am 24. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.34 Uhr zu einem Flurbrand in der Lokalbahnstraße gerufen...

Am 24. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.34 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Flurbrand im Stadtgebiet mit der Zusatzinfo Heckenbrand neben Wohnhaus angefordert. 9 Mitglieder rückten mit 4 Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Beamte der Polizei Gmünd hatten die Brandausdehnung unter Verwendung von 2 tragbaren Feuerlöschern bereits unterbunden, die endgültige Brandbekämpfung erfolgte mit 1 Rohr von TANK 2 Gmünd. Nach einer abschließenden Überprüfung mit der Wärmebildkamera konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Hilfeleistungsfahrzeug 2, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Logistikfahrzeug. Im Einsatz stand auch die Polizei Gmünd.

 

17.03.2020: T1 - Fahrzeugbergung !

Am 17. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Albrechts bei einer Fahrzeugbergung angefordert. Auf Grund der derzeitigen Corona-Pandemie erfolgte die Alarmierung des Kommandanten über Handy, die Benachrichtigung der Mitglieder wurde mittels SMS durchgeführt. Damit soll garantiert werden, dass nur mit der unbedingt erforderlichen Mannschaft ausgerückt wird...

Am 17. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 08.58 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Albrechts bei einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person angefordert. 4 Mitglieder rückten mit VORAUS und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatzort war die Fahrzeuglenkerin bereits aus dem PKW gerettet und wurde von den KameradInnen des Roten Kreuzes Gmünd und des Notarzthubschraubers C2 aus Krems erstversorgt. Nach dem Abtransport der Verletzten mittels NAH erfolgte die Fahrzeugverlagerung.

Zum Einsatz ausgerückt waren 4 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S und 1 Kranfahrzeug. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Albrechts und Waldenstein, NEF und RTW des Roten Kreuzes Gmünd, der NAH C2 aus Krems und die Polizei Gmünd.

 

02.02.2020: T1 - Sturmschaden !

Hier Florian Nö. um 02.23 Uhr, Technischer Einsatz T1, Sturmschaden, L69 Gmünd Richtung Albrechts, mehrere Bäume auf Straße...

Am 02. Februar 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 02.23 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Sturmschaden auf der L69 Richtung Albrechts alarmiert, mehrere Bäume lagen auf der Fahrbahn. 11 Mitglieder rückten mit TANK 1, RÜST, KRAN, BUS und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde zunächst die Lage hinsichtlich einer Gefährdung der Einsatzkräfte durch weitere umstürzende Bäume beurteilt und anschließend die Einsatzstelle mit TANK 1 Gmünd und RÜST Gmünd ausgeleuchtet. Mit Kettensägen mußten mehrere Bäume zerteilt und danach mit KRAN Gmünd von der Fahrbahn entfernt werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Kranfahrzeug, 1 Logistikfahrzeug und 1 Mannschaftstransportfahrzeug. 1 Mitglied blieb in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz stand auch die Polizei Gmünd.

 

01.02.2020: B2 - Kellerbrand in Hoheneich !

Hier Florian Nö. um 20.16 Uhr, Brandeinsatz B2 Kellerbrand, Hoheneich...

Am 01. Februar 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 20.16 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Kellerbrand in Hoheneich alarmiert. 23 Mitglieder rückten unverzüglich mit KOMMANDO, TANK 1, TANK 2, TANK 3, HUB 32, ATEM und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Beim Eintreffen am Einsatzort war der Brand bereits weitgehend abgelöscht, die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Hoheneich wurde bei den Nachlöscharbeiten unterstützt. Auf Grund der Rauchentwicklung wurde der Einsatz von Druckbelüftern angeordnet, auch Wärmebildkameras kamen zum Einsatz. Bei einer vorsorglich durchgeführten Begehung des Wohnbereiches schlugen die Kohlenmonoxidwarngeräte Alarm, entsprechende Belüftungsmaßnahmen wurden vorgenommen.

Zum Einsatz ausgerückt waren 23 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Hilfeleistungsfahrzeug-Allrad 2.000, 1 Tanklöschfahrzeug-Allrad 4.000, 1 Tanklöschfahrzeug 10.000, 1 Hubrettungsbühne 32, 1 Atemluftfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. 1 Mitglied blieb in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Hoheneich und Nondorf, das Rote Kreuz Gmünd und die Polizei Gmünd.

 

22.01.2020: T1 - Fahrzeugbergung !

Hier Florian Nö. um 17.15 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung auf der LB 41 zwischen Kreisverkehr Mitte und Haid...

Am 22. Jänner 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 17.15 Uhr zu einer Fahrzeugbergung im Verlauf der LB 41 alarmiert. 12 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Ein Unfallwagen wurde verlagert und gesichert abgestellt sowie die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln gereinigt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 12 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. 1 Mitglied blieb in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz stand auch die Polizei Gmünd.

 

01.01.2020: T1 - Fahrzeugbergung !

Hier Florian Nö. um 23.49 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, L8218 bei Waldenstein, Info: Person, bewusstlos, nicht eingeklemmt...

Am 01. Jänner 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 23.49 Uhr zu einer Fahrzeugbergung im Zuständigkeitsbereich der Freiwilligen Feuerwehr Waldenstein alarmiert. Vor dem Ausrücken wurde seitens des Retttungsdienstes um Unterstützung mit dem Spineboard ersucht. 10 Mitglieder rückten daraufhin mit TANK 1 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war die Fahrzeuglenkerin bereits von den Einsatzkräften vor Ort aus dem Unfallwagen gerettet worden. Nach der notärztlichen Versorgung und Stabilisierung erfolgte der Abtransport mit dem nachtflugtauglichen Notarzthubschrauber C2 aus Krems in ein Schwerpunktklinikum.

Zum Einsatz ausgerückt waren 10 KameradInnen mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug 2 und 1 Kranfahrzeug. 3 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwillige Feuerwehr Waldenstein, die Polizei und das Rote Kreuz Gmünd mit dem Notarzteinsatzfahrzeug und 1 Rettungs-transportwagen sowie der Notarzthubschrauber NAH Nacht aus Krems.

 

Einsätze des Jahres 2019>>