1
Einsätze 2019

 

11.12.2019: PKW-Bergung bei Eichberg !

Hier Florian Nö. um 01.36 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Müllcontainerbrand, Pestalozzigasse...

Am 11. Dezember 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 01.36 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zu einem Müllcontainerbrand in der Pestalozzigasse alarmiert. 8 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2 und HUB 32 Gmünd zum Einsatz aus. Aus derzeit unbekannter Ursache waren insgesamt 3 Müllcontainer in Brand geraten, ein Bewohner hatte bereits erste Löschversuche unternommen. Seitens TANK 2 Gmünd wurde sofort die Brandbekämpfung mit 1 Hochdruckrohr eingeleitet, ein Übergriff auf das Gebäude durch Fenster oder Türen konnte dadurch verhindert werden. Die Besatzung von HUB 32 Gmünd führte zwischenzeitig die Ersterkundung im Objekt durch, Bewohner waren zu keiner Zeit gefährdet. Nach dem raschen Ablöschen des Brandes erfolgte die Abkühlung der deutlich erhitzten Fassade, gleichzeitig dazu wurde das Brandgut unter Verwendung von schwerem Atemschutz zerteilt und notwendige Nachlöscharbeiten durchgeführt. Nach mehreren Kontrollen im Objekt und an der Fassade mittels Wärmebildkamera erfolgte noch die Entfernung von losen Fassadenteilen.

Leider werden Müllcontainer immer wieder dicht an die Hauswand gestellt, was natürlich eine Brandausbreitung auf die Fassade begünstigt. Bei diesem Objekt hat es zum Glück keine leicht brennbaren Fassadenbestandteile gegeben, sonst hätte der Brand auf den Dachstuhl und somit das gesamte Gebäude übergreifen können !

Zum Einsatz ausgerückt waren 8 Mitglieder mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug und 1 Hubrettungsbühne 32. Ausgerückt waren auch das Rote Kreuz mit 1 Rettungstransportwagen und dem Bezirkseinsatzleiter BEL sowie die Polizei Gmünd.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

06.12.2019: PKW-Bergung bei Eichberg !

Hier Florian Nö. um 11.14 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, PKW-Bergung, Unterstützung der Feuerwehr Eichberg...

Am 06. Dezember 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 11.14 Uhr von der Leitstelle Florian Nö. zur Unterstützung der Freiwilligen Feuewehr Eichberg bei einer Fahrzeugbergung alarmiert. 5 Mitglieder rückten mit KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale bleib besetzt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 5 Mitglieder mit 1 Kranfahrzeug, die Alarmzentrale blieb besetzt. Die Einsatzstelle lag im Zuständigkeitsbereich der ebenfalls zum Einsatz ausgerückten Freiwilligen Feuerwehr Eichberg.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

15.11.2019: LKW-Bergung bei Hirschbach !

Hier Florian Nö. um 10.44 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, LKW-Bergung bei Hirschbach...

Am 15. November 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.44 Uhr vom zuständigen Feuerwehrkommandanten zu einer LKW-Bergung bei Hirschbach alarmiert. Ein - mit einem Arbeitsgerät beladener - LKW war von einem Feldweg abgekommen und drohte umzustürzen. 7 Mitglieder rückten mit BUS, RÜST und TANK 2 Gmünd zum Einsatzort aus. Nach der Lageerkundung veranlaßte der Einsatzleiter die Nachalarmierung von KRAN Weitra. KRAN Weitra sicherte den LKW mittels Seilwinde gegen seitliches Umkippen, danach konnte TANK 2 Gmünd den LKW mittels Seilwinde aus dem Graben ziehen. RÜST Gmünd mußte allerdings auf Grund der weichen Bodenbeschaffenheit TANK 2 Gmünd sichern. Der LKW konnte danach unbeschädigt seine Fahrt fortsetzen.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 Mitglieder mit 1 Mannschaftstransportfahrzeug, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, die Alarmzentrale blieb besetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Weitra Stadt unterstützte die Bergungsarbeiten mit 2 Mitgliedern und 1 Versorgungsfahrzeug-Kran.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

05.11.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 14.20 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Verkehrsunfall, Dr. Arthur-Lanc-Straße, 2 PKW..

Am 05. November 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.20 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Im Kreuzungsbereich der Lagerstaße und der Dr. Arthur-Lanc-Straße war es zu einem Zusammenstoß zweier PKW gekommen. 6 Mitglieder rückten mit RÜST und TANK 2 Gmünd zum Einsatzort aus. Rettungsdienst und Polizei waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor Ort, Personen mußten aus den beiden Unfallwagen nicht gerettet werden. 1 PKW wurde am Fahrbahnrand gesichert abgestellt und in weiterer Folge abgeschleppt. Der 2. PKW wurde mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Weitra verlagert und gesichert abgestellt. Nach einer abschließenden Fahrbahnreinigung konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 6 KameradInnen mit 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Tanklöschfahrzeug 4.000. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Weitra unterstützte die Bergungsarbeiten mit 1 Hilfeleistungsfahrzeug 3 und 1 Versorgungsfahrzeug-Kran und 4 Mitgliedern, die Polizei Gmünd und das Rote Kreuz Gmünd standen ebenfalls im Einsatz.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

12.10.2019: Garageneinsturz !

Hier Florian Nö. um 23.11 Uhr, Technische Hilfeleistung für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Garage teilweise eingestürzt, droht weiter einzustürzen..

Am 12. Oktober 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 23.11 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Das Dach einer Garage war eingestürzt, nachdem Teile der Seitenwand zusammengebrochen und auf das tieferliegende Nachbargrundstück gefallen war. 13 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST, RÜST 2 und TANK 2 Gmünd zum Einsatzort aus. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurden zunächst Sicherungsmaßnahmen eingeleitet und zusätzlich KRAN Weitra vom Einsatzleiter nachgefordert, da die Zufahrt mit KRAN Gmünd auf Grund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich war. RÜST Gmünd und TANK 2 Gmünd führten außerdem die Ausleuchtungsarbeiten an der Einsatzstelle durch, RÜST 2 Gmünd stellte das erforderliche Pölzmaterial bei. Der in der Garage abgestellte PKW wurde mit Matratzen und Hebekissen gesichert und vor weiteren Schäden bewahrt. KRAN Weitra entfernte danach Schritt für Schritt die auf dem Fahrzeug liegenden Trümmer des Daches und der Wände. Der PKW konnte danach von seinem Besitzer an einer anderen Stelle abgestellt werden, abschließend erfolgte die Absperrung der Unfallstelle.

Zum Einsatz ausgerückt waren 13 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Wechselladefahrzeug mit WLA Rüst und 1 Tanklöschfahrzeug 4.000. Die Alarmzentrale blieb mit 2 Mitgliedern besetzt. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Weitra unterstützte die Bergungsarbeiten mit 1 VF-K ( Versorgungsfahrzeug-Kran ) und 2 Mitgliedern, die Polizei Gmünd stand ebenfalls im Einsatz.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

20.09.2019: Fahrzeugbrand B2 !

Hier Florian Nö. um 18.42 Uhr, Brandeinsatz B2, Fahrzeugbrand, 3950 Gmünd, Michael-Hofer-Gasse...

Am 20. September 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 18.42 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in der Michael-Hofer-Gasse alarmiert. Kurz zuvor war die Feuerwehr von einer Fahrzeugbergung eingerückt und so konnten unverzüglich 15 Mitglieder mit KOMMANDO, VORAUS, TANK 2, ATEM und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort ausrücken. Ein neben einem Wohnhaus geparkter PKW stand in Vollbrand. Der Erstangriff erfolgte mit den beiden Löschgeräten des Kleinrüstfahrzeuges, danach wurde der Brand mittels Hohlstrahlrohr und unter Verwendung von schwerem Atemschutz zur Gänze abgelöscht. Die laut Alarmierungsplan ebenfalls ausgerückten Feuerwehren Gmünd-Eibenstein, Gmünd-Breitensee, Hoheneich und Albrechts stellten weitere Atemschutztrupps. Nach dem Abschluß der Löscharbeiten wurde der PKW mittels KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden mit Ölbindemittel gebunden und zusätzlich Ölsperren auf der Lainsitz errichtet.

Zum Einsatz ausgerückt waren 15 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, 1 Atemluftfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. Die Fahrzeugverlagerung erfolgte mit dem Kranfahrzeug. Die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein, Gmünd-Breitensee, Hoheneich und Albrechts standen ebenso wie das Rote Kreuz Gmünd und die Polizei Gmünd im Einsatz, Stadtgemeinde und Wasserrechtsbehörde wurden in Kenntnis gesetzt.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

08.09.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 05.06 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung, L8209, Groß-Höbarten Richtung Ullrichs...

Am 08. September 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 05.06 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L8209 bei Groß-Höbarten in Richtung Ullrichs zur Unterstützung der Feuerwehr Groß-Höbarten alarmiert. 9 Mitglieder rückten mit TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Ein auf dem Dach liegender PKW musste geborgen werden, Personen wurden bei diesem Unfall nicht verletzt. Der Geländewagen wurde von KRAN Gmünd schonend wieder auf die Räder gestellt. TANK 2 Gmünd führte die dazu erforderlichen Ausleuchtungsarbeiten gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Höbarten an der Einsatzstelle durch.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 ( Einsatzstellenausleuchtung mit Lichtmast ) und 1 Kranfahrzeug. Die Freiwillige Feuerwehr Groß-Höbarten ( örtlich zuständig ) stand ebenfalls im Einsatz.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

30.08.2019: Anhängerbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 09.05 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung, Kreisverkehr Gmünd-Ost, Traktoranhänger...

Am 30. August 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 09.05 Uhr zu einer Anhängerbergung auf der B41 Gmünd-Haid in Richtung Gmünd-Mitte alarmiert. 9 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, 4 weitere Mitglieder blieben abrufbereit in der Zentrale zurück. Auf der B41 war der Anhänger eines Traktors umgestürzt, die aus Kartoffeln bestehende Ladung war über die Fahrbahn und die angrenzende Böschung verteilt. Der Anhänger wurde von KRAN Gmünd mit Unterstützung der Seilwinde von TANK 2 Gmünd schonend wieder auf die Räder gestellt. Die Ladung mußte von der Feuerwehr wieder händisch verladen werden, deshalb erfolgte die Nachalarmierung von KRAN Weitra mit dem Erdgreifer. Traktor und Anhänger konnten die Fahrt wieder fortsetzen, TANK 2 Gmünd führte die abschließende Fahrbahnreinigung durch.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 ( Seilwindeneinsatz, Fahrbahnreinigung ) und 1 Kranfahrzeug. Weitere 4 Mitglieder besetzten die Alarmzentrale. Die Freiwillige Feuerwehr Weitra stand mit 2 Mitgliedern und 1 Kranfahrzeug im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Gmünd führten die erforderliche Sperre der B41 während der Aufräumungsarbeiten durch.

Wir danken für die perfekte Zusammenarbeit während des Einsatzes !

 

24.08.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 02.22 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung auf der L69, Gmünd Richtung Albrechts...

Am 24. August 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 02.22 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L69 Richtung Albrechts alarmiert. 6 Mitglieder rückten mit TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus. Der nicht mehr fahrbereite PKW wurde mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt, die Besatzung von TANK 2 Gmünd führte die erforderliche Ausleuchtung der Unfallstelle und die Fahrbahnreinigung durch.

Zum Einsatz ausgerückt waren 6 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Kranfahrzeug. Beamte der Polizeiinspektion Weitra standen ebenfalls im Einsatz.

 

23.08.2019: Auspumparbeiten !

Hier Florian Nö. um 14.36 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Auspumparbeiten, Baustelle, Schremserstraße...

Am 23. August 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.36 Uhr zu Auspumparbeiten auf einer Baustelle in der Schremserstraße alarmiert. Bei Grabungsarbeiten kam es zu einem starken Wasseraustritt aus einem nicht bekannten Wasserversorgungsstrang. Nachdem die von der Baufirma bereits eingesetzten Pumpen nicht ausreichten und die Gefahr der Unterspülung der Fahrbahn der Schremserstraße bestand wurde folgerichtig die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert. 5 Mitglieder rückten mit VORAUS und RÜST Gmünd zum Einsatzort aus. Seitens der Feuerwehr kam eine zusätzliche Unterwasserpumpe zum Einsatz. Mitarbeiter des Wasserwerkes konnten die Wasserversorgung rasch unterbinden, sodass es danach schnell gelang, die Künette auszupumpen.

Zum Einsatz ausgerückt waren 5 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S und 1 schweren Rüstfahrzeug. Die Polizei Gmünd, das Wasserwerk und die EVN - Netz Nö. standen ebenfalls im Einsatz.

 

19.08.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 18.32 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung auf der L68 zwischen Kirchberg und Ullrichs, PKW gegen Traktor...

Am 19. August 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 18.32 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 zwischen Kirchberg und Ullrichs alarmiert. 7 Mitglieder rückten mit RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatzort aus, die Zentrale blieb besetzt. In den Unfall waren ein PKW und ein Traktor verwickelt. Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatten die vor Ort befindlichen Freiwilligen Feuerwehren Kirchberg und Ullrichs den Einsatz weitgehend abgearbeitet. KRAN Gmünd führte die notwendige Verlagerung des verunfallten PKW durch.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug, 2 Mitglieder besetzten die Alarmzentrale. Die Freiwilligen Feuerwehren Ullrichs und Kirchberg sowie die Polizei Gmünd standen ebenfalls im Einsatz.

 

02.08.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 13.08 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung auf der L68 Gmünd Richtung Nondorf, PKW im Graben...

Am 02. August 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 13.08 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L68 zwischen Gmünd und Nondorf alarmiert. 11 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Zentrale blieb besetzt. 2 PKW waren kollidiert und und von der Fahrbahn abgekommen. Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle veranlaßte der Zugskommandant die Nachalarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Nondorf, in deren Zuständigkeitsbereich der Unfallort lag. Die Lenkerin eines PKW wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz Gmünd in das Landesklinikum Gmünd gebracht, der Lenker des zweiten Unfallwagens blieb unverletzt. Nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterien wurden beide PKW mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt. Die Feuerwehr Nondorf führte die Reinigung der Fahrbahn der L68 von Fahrzeugteilen und ausgelaufenen Betriebsmitteln durch. Während der Bergungsmaßnahmen sicherte die Polizei die Unfallstelle ab, der Verkehr wurde lokal umgeleitet bzw. angehalten.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug, 2 Mitglieder besetzten die Alarmzentrale. Die Freiwillige Feuerwehr Nondorf und das Rote Kreuz Gmünd sowie die Polizei Gmünd standen ebenfalls im Einsatz.

 

26.07.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 14.23 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der B41 Höhe...

Am 26. Juli 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.23 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der B41 zwischen den Kreisverkehrsanlagen Gmünd-Haid und Gmünd-Mitte alarmiert. Nach einem Verkehrsunfall zweier PKW mußte die Bundesstraße rasch wieder für den Verkehr frei befahrbar gemacht werden. 6 Mitglieder rückten mit TANK 2 und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Zentrale blieb besetzt. Die schwer beschädigten und nicht mehr fahrbereiten PKW wurden mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt. Abschließend erfolgte die Reinigung der Fahrbahn der B41 von Fahrzeugteilen und ausgelaufenen Betriebsmitteln. Während der Bergungsmaßnahmen sicherte die Polizei die Unfallstelle ab, der Verkehr wurde lokal umgeleitet.

Zum Einsatz ausgerückt waren 6 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4000 und 1 Kranfahrzeug, 1 Mitglied besetzte die Alarmzentrale. Die Polizei Gmünd und das Rote Kreuz Gmünd sowie die Straßenmeisterei Schrems standen ebenfalls im Einsatz.

 

28.06.2019: Brandeinsatz B2 Garagenbrand !

Hier Florian Nö. um 19.13 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Garagenbrand, Lagerstraße...

Am 28. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 19.13 Uhr zu einem Garagenbrand in der Lagerstraße alarmiert. Mehrere KameradInnen unserer Feuerwehr waren nach dem letzten Einsatz noch in der Feuerwehrzentrale, somit konnten die ersten Fahrzeuge rasch den Einsatzort anfahren. 20 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 1, TANK 2, HUB 32, ATEM, BUS und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus, die Zentrale blieb ebenfalls besetzt. KOMMANDO Gmünd und TANK 1 Gmünd waren die ersteintreffenden Fahrzeuge. Während sich die Mannschaft mit Atemschutz ausrüstete konnte von TANK 1 Gmünd bereits ein Hochdruckrohr im Aussenangriff vorgenommen und die Flammen zurückgeschlagen werden. Nach dem Eintreffen von TANK 2 Gmünd wurde ein umfassender Löschangriff mit insgesamt 3 Rohren durchgeführt, der sehr rasch zum Erfolg führte. Der Atemschutztrupp von TANK 2 Gmünd löschte die Flammen im Innenangriff weitgehend ab. Ein Atemschutztrupp von der Freiwilligen Feuerwehr Albrechts führte Nachlöscharbeiten durch. TANK 2 übernahm abschließende Kontrollen mit der Wärmebildkamera. Die laut Alarmplan ebenfalls alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein, Gmünd-Breitensee und Albrechts stellten die Löschwasserversorgung sicher und stellten Atemschutzträger in Bereitschaft.

Zum Einsatz ausgerückt waren 20 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 2000, 1 Tanklöschfahrzeug 4000, 1 Hubrettungsbühne 32, 1 Atemluftfahrzeug, 1 Mannschaftstransportfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. Die Alarmzentrale blieb während des Einsatzes besetzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Gmünd-Eibenstein, Gmünd-Breitensee und Albrechts, das Rote Kreuz Gmünd und die Polizei Gmünd standen ebenfalls im Einsatz.

 

28.06.2019: LKW-Bergung bei Hoheneich !

Hier Florian Nö. um 14.37 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, LKW-Bergung, B41, Unterstützung für die Feuerwehr Hoheneich...

Am 28. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 14.37 Uhr zu einer LKW-Bergung auf der B41 - Umfahrung Hoheneich - alarmiert. Eine Zugmaschine mit Auflieger - mit einer Ladung von 26to Granulat - war auf Grund eines technischen Gebrechens von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Brückengeländer und die Leitschienen geprallt. Große Mengen an Dieselkraftstoff trat dabei aus, die schwer beschädigte Sattelzugmaschine blieb samt Auflieger glücklicherweise an der Böschung hängen. 19 Mitglieder rückten mit TANK 2, CHEMIE, RÜST, RÜST 2, KRAN und LOGISTIK Gmünd zum Einsatzort aus, die Zentrale blieb besetzt. Unmittelbar nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Hoheneich der ausgetretene Kraftstoff gebunden und eine weitere Gefährdung der Umwelt somit verhindert. CHEMIE Gmünd pumpte den noch in den Tanks befindlichen Dieselkraftstoff in mehrere Leergebinde um. TANK 2 Gmünd sicherte während der Bergung mit der Seilwinde das Unfallfahrzeug gegen seitliches Umstürzen ab. RÜST 2 Gmünd übernahm die Bereitstellung von Ölbindemittel an der Einsatzstelle. RÜST Gmünd versorgte die Mitarbeiter der Straßenmeisterei mit Strom zur Demontage der verbogenen Leitschienen. Zur Bergung des LKW wurde zunächst KRAN Krems vom Einsatzleiter angefordert, letztlich führte diese allerdings dann ein Bergeunternehmen durch. KRAN Weitra übernahm das Umladen der Ladung in ein beigestelltes Ersatzfahrzeug. Mitarbeiter der Straßenmeisterei gruben die Böschung im Bereich der Unfallstelle ab.

Zum Einsatz ausgerückt waren 19 KameradInnen mit 1 Tanklöschfahrzeug 4000, 1 Schadstofffahrzeug, 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Wechselladerfahrzeug mit Wechselaufbau ÖL und 1 Logistikfahrzeug. Das Kranfahrzeug kam nicht zum Einsatz. Die Alarmzentrale blieb während des Einsatzes besetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Hoheneich - in deren Zuständigkeitsbereich die Unfallstelle lag - sowie die Freiwillige Feuerwehr Krems/D. und die Polizei Gmünd standen ebenso wie die BH Gmünd und die Straßenmeisterei Schrems im Einsatz.

 

27.06.2019: Brandverdacht - Weitraerstraße !

Hier Florian Nö. um 12.54 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Brandverdacht, Weitraerstraße...

Am 27. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 12.54 Uhr zu einem Brandverdacht in der Weitraerstraße alarmiert. Aus einem ehemaligen Trafikgebäude wurde eine Rauchentwicklung angezeigt. 9 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2 und ATEM Gmünd zum Einsatz aus, die Zentrale blieb besetzt. Der Atemschutztrupp von TANK 2 drang mit einem Hochdruckrohr und einer Wärmebildkamera in das Gebäude ein und konnte die Sachlage rasch klären und die Ursache für die Rauchentwicklung schnell ausfindig machen. Das kleine Gebäude wird als Lagerraum benutzt. In einer Zimmerecke war ein Metallspind aufgestellt, in dem versucht wurde Fleisch zu selchen. Der Behälter mit den Glutresten wurde im Freien abgelöscht, der Raum danach belüftet. Entscheidend war die schnelle Ausfindung der Brandstelle mittels Wärmekamera, eine Ausbreitung des Brandgeschehens mit Übergriff auf die im Raum gelagerten Gegenstände ( Möbel, Holz und Gasflasche ) konnte verhindert werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4000 und 1 Atemluftfahrzeug. Die Alarmzentrale blieb besetzt. Die Polizei Gmünd stand mit mehreren Beamten im Einsatz.

 

21.06.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 10.54 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der B41 Höhe...

Am 21. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 10.54 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der B41 zwischen den Kreisverkehrsanlagen Gmünd-Haid und Gmünd-Mitte alarmiert. Nach einem Verkehrsunfall zweier PKW mußte die Bundesstraße rasch wieder für den Verkehr frei befahrbar gemacht werden. 12 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Zentrale blieb besetzt. Ein beschädigter PKW wurde zu einer Parkfläche geschoben, ein weiterer PKW mußte mit dem Kranfahrzeug von der Böschung zur Fahrbahn zurückverlagert werden. Danach wurde auch dieser Unfallwagen gesichert abgestellt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 12 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Tanklöschfahrzeug 4000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. Die Polizei Gmünd stand ebenfalls im Einsatz.

 

03.06.2019: Fahrzeugbergung nach VU !

Hier Florian Nö. um 13.20 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Unterstützung der Feuerwehr Breitensee, Info: PKW gegen Baum...

Am 03. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 13.20 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L62 zwischen Breitensee und Nagelberg alarmiert. Eine Fahrzeuglenkerin war mit ihrem PKW von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. Ein Baum wurde bei dem Unfall beschädigt und drohte auf den Wagen zu stürzen. 7 Mitglieder rückten mit VORAUS und KRAN Gmünd zum Einsatz aus. Beim Eintreffen am Unfallort war die Lenkerin bereits vom Roten Kreuz versorgt und in das Landesklinikum Gmünd transportiert worden, die Fahrzeugbatterie hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd-Breitensee bereits abgeklemmt. Der Baum wurde mittels Kran vom Fahrzeug weggehoben, der PKW anschließend verlagert und gesichert abgestellt. Die L62 wurde während der Bergungsarbeiten von der Polizei für den gesamten Verkehr gesperrt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S und 1 Kranfahrzeug. Die Einsatzstelle lag im Zuständigkeitsbereich der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd-Breitensee. Das Rote Kreuz und die Polizei standen ebenfalls im Einsatz.

 

02.06.2019: Bahndammbrand B1 !

Hier Florian Nö. um 17.08 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Bahndammbrand E.-Bergerstraße...

Am 02. Juni 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 17.08 Uhr zu einem Flurbrand entlang der Bahnböschung der Waldviertelbahn in der E.-Bergerstraße gerufen. 13 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2 und TANK 3 Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale blieb besetzt. Ein Bahnmitarbeiter hatte bereits erste Löschversuche unternommen, die Feuerwehr führte die Nachlöscharbeiten mit 1 Hohlstrahlrohr durch. Verbliebene Glutnester konnten mittels Wärmebildkamera rasch entdeckt und abgelöscht werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 13 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Tanklöschfahrzeug 10.000. 4 Mitglieder besetzten zusätzlich die Feuerwehrzentrale.

 

21.05.2019: TUS-Alarm B1 !

Hier Florian Nö. um 16.38 Uhr, TUS-Alarm für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Schremserstraße...

Am 21. Mai 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.38 Uhr zu einem Brandmelderalarm in einem Textilbetrieb gerufen. 9 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2 und HUB 32 Gmünd zum Einsatz aus. Eine erste Erkundung der Lage vor Ort erbrachte keinen auffälligen Befund, auch die Wärmebildkamera zeigte keine erhöhten Temperaturen an. Beim Öffnen der Zwischendecken konnte allerdings Brandgeruch festgestellt werden. Bei der daraufhin durchgeführten Ursachensuche fand sich ein durchgeschmorter Kondensator - in einer Deckenlampe eines angrenzenden Büros.

Dieser Einsatz zeigte wieder einmal die Wichtigkeit von Brandmeldeanlagen ! Kleinbrände werden rechtzeitig entdeckt und die Feuerwehr wird frühzeitig angefordert.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Teleskopmastbühne 32. 2 Mitglieder besetzten zusätzlich die Feuerwehrzentrale.

 

23.04.2019: Sturmschaden !

Hier Florian Nö. um 16.33 Uhr, Technischer Einsatz T1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Bäume über Fahrbahn, L68 Gmünd Richtung Nondorf...

Am 23. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.33 Uhr zu einem Sturmschaden auf der L68 alarmiert. Mehrere Bäume waren umgestürzt oder drohten auf die Fahrbahn der Landesstraße zu stürzen. 10 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST und LOGISTIK Gmünd zum Einsatz aus. Weitere Mitglieder blieben abrufbereit in der Zentrale zurück. Die Hindernisse wurden in kürzester Zeit beseitigt, nach einer abschließenden Fahrbahnreinigung konnte die Straße von der Polizei wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Zum Einsatz ausgerückt waren 10 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. 3 Mitglieder besetzten zusätzlich die Feuerwehrzentrale.

 

12.04.2019: Kaminbrand !

Hier Florian Nö. um 22.38 Uhr, Brandeinsatz B1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, überhitzter Ofen, Schremserstraße...

Am 12. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 22.38 Uhr zu einem überhitzten Ofen in der Schremserstraße alarmiert. 11 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2, HUB 32 und ATEM Gmünd zum Einsatz aus. Weitere Mitglieder blieben abrufbereit in der Zentrale. In einem Wohnhaus hatte sich der Ofen auf Grund eines Defektes übermäßig erhitzt. Bei der Lageerkundung durch den Atemschutztrupp von TANK 2 Gmünd konnte mit der Wärmebildkamera eine Außentemperatur von 180 Grad gemessen werden. Während der Entfernung des Brennstoffes aus dem Ofen bemerkten die Einsatzkräfte zusätzlich einen Kaminbrand. Aus diesem Grund wurde Rauchfangkehrermeister Andreas Weissensteiner nachgefordert. In der Zwischenzeit sicherten die Einsatzkräfte das Wohngebäude, um die Entstehung von Sekundärbränden zu verhindern. Die Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie die Lageüberprüfung von oben wurde von HUB 32 Gmünd übernommen. Nachdem der Kamin vom Rauchfangkehrer bestmöglich gekehrt war, reinigte die Besatzung von TANK 2 Gmünd die Dachflächen von - mit der Wärmebildkamera erkennbaren - Glutstücken mit einem Strahlrohr.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, 1 Hubrettungsbühne 32 und 1 Atemschutzfahrzeug. 3 Mitglieder besetzten zusätzlich die Feuerwehrzentrale.

 

30.03.2019: Ölspurbeseitigung !

Hier Florian Nö. um 20.30 Uhr, Schadstoffeinsatz S1 für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Beseitigung einer Ölspur, B41...

Am 30. März 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 20.30 Uhr zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert. Bei einem landwirtschaftlichen Arbeitsgerät war eine Hydraulikleitung gerissen. Die Fahrbahn der B41 war zwischen der Einfahrt Gmünd West und der Kreisverkehrsanlage Gmünd-Mitte bis zur Einfahrt einer Vertragswerkstätte stark mit Hydrauliköl verschmutzt. 11 Mitglieder rückten mit BUS, RÜST-ÖL, TANK 2 und LOGISTIK Gmünd zum Einsatz aus. Die Fahrbahn wurde in Zusammenarbeit von RÜST-ÖL und TANK 2 Gmünd bestmöglich gereinigt. BUS und LOGISTIK Gmünd sicherten die Einsatzmannschaft in beide Fahrtrichtungen ab.

Zum Einsatz ausgerückt waren 11 KameradInnen mit 1 Mannschaftstransport-fahrzeug, 1 Rüstfahrzeug-Öl, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Logistikfahrzeug. Beamte der Polizeiinspektion Gmünd sicherten die Einsatzstelle anfänglich ab, mußten allerdings zu einem Folgeeinsatz abrücken.

 

19.03.2019: Auspumparbeiten !

Hier Florian Nö. um 19.59 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Auspumparbeiten, Keller unter Wasser, Weitraerstraße...

Am 19. März 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 19.59 Uhr zu Auspumparbeiten in der Weitraerstraße alarmiert. Der Keller eines Wohnhauses stand ca. 40 cm unter Wasser. Bereits im Vorfeld wurde eine direkt am Haus vorbeiführende Hauptwasserleitung von Mitarbeitern des Wasserwerkes stillgelegt. 21 Mitglieder rückten mit VORAUS, TANK 2, TANK 1, RÜST und LOGISTIK Gmünd zum Einsatz aus, auch die Alarmzentrale blieb besetzt. Das Wasser wurde durch den Einsatz mehrerer Tauchpumpen bestmöglich wieder aus dem Keller entfernt. Nach rund 2 Stunden konnte die Mannschaft wieder in die Zentrale einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 21 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Tanklöschfahrzeug 2.000, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. 7 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück.

 

28.02.2019: Unterstützung bei Menschenrettung !

Hier Florian Nö. um 12.24 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Person in Notlage - medizinischer Notfall, Hoheneich, Hubrettungsgerät erforderlich, Rettungsdienst vor Ort...

Am 28. Februar 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Hoheneich um 12.24 Uhr zur Unterstützung des vor Ort befindlichen Rettungsdienstes alarmiert. Nach einem medizinischen Notfall mußte der vom Gmünder Notarztteam versorgte Patient vom Dachboden des Wohnhauses gerettet werden. Ein Abtransport über eine Wendeltreppe war weder schonend noch rasch möglich. Die Rettung mußte daher mittels Hubrettungsbühne durch ein Fenster erfolgen. 9 Mitglieder rückten mit VORAUS, HUB 32 und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, auch die Alarmzentrale blieb besetzt. Nach dem Eintreffen erfolgte - in enger Absprache mit dem Notarztteam - die Rettung des Patienten aus dem Gebäude. Unmittelbar danach wurde der Patient vom Rettungsdienst zum bereits wartenden Notarzthubschrauber Christophorus 2 transportiert und der Besatzung zum weiteren Transport in ein Klinikum übergeben.

Zum Einsatz ausgerückt waren 9 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 Hubrettungsbühne 32 und 1 Kranfahrzeug. 3 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwillige Feuerwehr Hoheneich, die Polizei, das Rote Kreuz Gmünd und der Notarzthubschrauber C2 aus Krems.

 

23.02.2019: B1 - Kleinbrand !

Hier Florian Nö. um 15.24 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Kontrolle einer Sammelbox für Altbatterien, Behälter steht im Freien...

Am 23. Februar 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 15.24 Uhr zu einem Kleinbrand bei einem Einkaufsmarkt in der Lagerstraße alarmiert. Eine Mitarbeiterin und Kunden des Marktes hatten eine Rauchentwicklung aus einer Sammelbox für Altbatterien wahrgenommen und den Behälter folgerichtig ins Freie verlagert. 7 Mitglieder rückten mit VORAUS und TANK 2 Gmünd zum Einsatz aus, auch die Alarmzentrale blieb besetzt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle zeigte sich kein aktives Brandgeschehen mehr, die Sammelbox wies allerdings Brandspuren auf. Mittels Wärmebildkamera wurde der Inhalt der Schachtel überprüft, weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Die Lagerung des Behälters samt Inhalt im Freien wurde vereinbart.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S und 1 Tanklöschfahrzeug 4.000. 4 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch mehrere Beamte der Polizeiinspektion.

 

28.01.2019: S1 - Schadstoffeinsatz LB41 !

Hier Florian Nö. um 09.00 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Verkehrsunfall, LKW-Bergung auf der LB41 bei Kilometer 26.9, 1 LKW über eine Brücke gestürzt, Schadstofffahrzeug wird benötigt...

Am 28. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 09.00 Uhr während eines laufenden Einsatzes zu einer LKW-Bergung auf der LB41 bei Steinbach mit der Zusatzinformation "Schadstofffahrzeug wird benötigt" alarmiert. 7 Mitglieder rückten daraufhin mit CHEMIE und RÜST 2 Gmünd zum Einsatz aus, auch die Alarmzentrale blieb besetzt. Ein LKW-Lenker war mit seiner Sattelzugmaschine auf Grund der winterlichen Verhältnisse von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gestürzt. Der LKW kam auf der Beifahrerseite zu liegen, Dieselkraftstoff trat aus. Die Ladung des Aufliegers bestand aus über 20 Tonnen Kupferrohre. Die vor Ort befindlichen Freiwilligen Feuerwehren Gr. Pertholz und St. Martin hatten bereits Ölsperren errichtet und damit größere Schäden an der Umwelt bestmöglich verhindert. CHEMIE Gmünd führte nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter in Zusammenarbeit mit den Wehren vor Ort die erforderlichen Umpumparbeiten am Dieseltank der Zugmaschine durch, RÜST 2 Gmünd unterstützte dabei. Der Kraftstoff wurde in einen bereitgestellten Tankcontainer gefüllt. Nach der Beendigung der Umpumparbeiten konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Schadstofffahrzeug und 1 Wechselladefahrzeug mit Wechselaufbau-Öl. 2 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwilligen Feuerwehren Gr. Pertholz ( örtlich zuständig ) und St. Martin, der Bezirksfeuerwehr-kommandantstellvertreter, das Rote Kreuz und die Polizei.

 

28.01.2019: T1 - Fahrzeugbergung LB41 !

Hier Florian Nö. um 07.58 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Verkehrsunfall, 2 PKW, LB41 - Kreisverkehr Haid Richtung Schrems...

Am 28. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 07.58 Uhr zu einem Verkehrsunfall zweier PKW auf der LB41 beim Kreisverkehr Gmünd-Haid alarmiert. Winterliche Verhältnisse hatten auf den Fahrbahnen zu extremer Glätte geführt. 7 Mitglieder rückten mit VORAUS und RÜST Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Eine unbestimmten Grades verletzte Lenkerin war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz in das Landesklinikum Gmünd abtransportiert worden. Die schwer beschädigten PKW waren offensichtlich nicht mehr fahrbereit. KRAN Gmünd ist derzeit wegen notwendiger Wartungsarbeiten nicht verfügbar, daher forderte der Einsatzleiter KRAN Schrems zur Unterstützung an. Beide PKW wurden verlagert, die Fahrbahn danach von Fahrzeugteilen gereinigt. Während der Bergungsarbeiten erfolgte eine weitere Alarmierung für die Feuerwehr der Stadt Gmünd - diesmal zu einem LKW-Unfall im Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Groß Pertholz.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S und 1 schweren Rüstfahrzeug. 2 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch die Freiwillige Feuerwehr Schrems, das Rote Kreuz und die Polizei Gmünd.

 

26.01.2019: T1 - Fahrzeugbergung L62 !

Hier Florian Nö. um 16.09 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung, L62, 1 PKW im Graben, Unterstützung für die Feuerwehr Gmünd-Breitensee...

Am 26. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 16.09 Uhr zu einer Fahrzeugbergung im Verlauf der L62 alarmiert. Die Anforderung erfolgte zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Gmünd-Breitensee. 10 Mitglieder rückten mit BUS, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Der schwer beschädigte und nicht mehr fahrbereite Unfallwagen wurde mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 10 KameradInnen mit 1 schweren Rüstfahrzeug, 1 Kranfahrzeug und 1 Mannschaftstransportfahrzeug. 4 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück.

 

12.01.2019: B2 - Wohnungsbrand in Hoheneich !

Hier Florian Nö. um 20.59 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Wohnungsbrand B2 in Hoheneich...

Am 12. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 20.59 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrparteienwohnhaus in der Fasangasse in Hoheneich alarmiert. 19 Mitglieder rückten mit HUB 32, KOMMANDO, TANK 2, TANK 3, ATEM und LOGISTIK Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatte die Freiwillige Feuerwehr Hoheneich den Brand bereits unter Kontrolle gebracht. HUB Gmünd bezog Stellung vor dem Brandobjekt, übernahm die Ausleuchtung des Objektes und stellte ein Hohlstrahlrohr für die Brandbekämpfung von außen in Bereitschaft. TANK 2 Gmünd sicherte die Löschwasserversorgung für HUB Gmünd und stellte gleichzeitig einen Atemschutztrupp. TANK 3 Gmünd stellte einen weiteren Atemschutztrupp und stand für die Wasserversorgung von TANK 2 Gmünd bereit. ATEM Gmünd füllte die Atemluftflaschen der Feuerwehren Hoheneich und Nondorf. Der betroffene Teil des Wohnhauses wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehren gemeinsam evakuiert, die weitere Betreuung der Bewohner übernahmen die KollegInnen des Roten Kreuzes. Die Gasversorgung für das Objekt wurde vorsorglich abgesperrt. Das Rote Kreuz stand mit Mannschaften aus Gmünd und Weitra im Einsatz. Vom Gmünder Notarztteam wurden 2 Bewohner erstversorgt und mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit Rettungstransportwagen in das Landesklinikum Gmünd zur weiteren Versorgung gebracht.

Zum Einsatz ausgerückt waren 19 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000, 1 Tanklöschfahrzeug 10.000, 1 Hubrettungsbühne 32, 1 Atemluftfahrzeug und 1 Logistikfahrzeug. 4 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch mehrere Beamte der Polizei Gmünd sowie mehrere Mannschaften des Roten Kreuzes Gmünd und Weitra.

 

03.01.2019: T1 - Fahrzeugbergung L62 !

Hier Florian Nö. um 12.32 Uhr, Technischer Einsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Fahrzeugbergung, L62, 1 PKW im Graben, Gmünd Richtung Breitensee...

Am 03. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 12.32 Uhr zu einer Fahrzeugbergung im Verlauf der L62 alarmiert. Ein Fahrzeuglenker war auf Grund der winterlichen Fahrbahnbeschaffenheit mit seinem PKW ins Schleudern gekommen und in weiterer Folge in den Graben gefahren. 7 Mitglieder rückten mit VORAUS, RÜST und KRAN Gmünd zum Einsatz aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Die Unfallstelle wurde während der Bergungsarbeiten von Beamten der Polizei Gmünd abgesichert. Der schwer beschädigte und nicht mehr fahrbereite Unfallwagen wurde mit KRAN Gmünd verlagert und gesichert abgestellt.

Zum Einsatz ausgerückt waren 7 KameradInnen mit 1 Kleinrüstfahrzeug-S, 1 schweren Rüstfahrzeug und 1 Kranfahrzeug. 1 Mitglied blieb abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch Beamte der Polizei Gmünd.

 

01.01.2019: B1 - Flurbrand !

Hier Florian Nö. um 00.07 Uhr, Brandeinsatz für die Feuerwehr der Stadt Gmünd, Flurbrand, Dr. Karl Rennerstraße...

Am 01. Jänner 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gmünd um 00.07 Uhr zu einem Brandeinsatz mit der Zusatzinformation "Flurbrand" alarmiert. TANK 2 Gmünd befand sich zu diesem Zeitpunkt bei einer Brandsicherheitswache und konnte sofort zum Einsatzort abrücken. Weitere, beim Silvesterfeuerwerk anwesende Mitglieder besetzten TANK 1 Gmünd und übernahmen nahtlos die Brandsicherheitswache. 12 Mitglieder rückten mit KOMMANDO, TANK 2 und TANK 3 Gmünd in die Dr. Karl Rennerstraße aus, die Alarmzentrale blieb ebenfalls besetzt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war der Brand bereits weitgehend von den Bewohnern mit Hilfe eines Gartenschlauches gelöscht. Die Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten mit einem Hochdruckrohr, eine Wärmebildkamera kam auch zum Einsatz.

Zum Einsatz ausgerückt waren 12 KameradInnen mit 1 Kommandofahrzeug, 1 Tanklöschfahrzeug 4.000 und 1 Tanklöschfahrzeug 10.000. 9 Mitglieder blieben abrufbereit in der Alarmzentrale zurück. Im Einsatz standen auch Beamte der Polizei Gmünd.

 

Einsätze des Jahres 2018>>